• 01711961796
  • GO Overnight
  • 01711961796
  • GO Overnight

Zoanthus Zoa Rasta WYSIWYG

25,00 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Nicht auf Lager
Lieferzeit: Sofort in Absprache Tag(e)

Beschreibung

Zoanthus Zoa Rasta WYSIWYG


Sie bekommen genau die abgebildete Koralle


Ablegerstein: 3 cm Durchmesser


Hinweis Versand: Bitte schreiben Sie uns eine Mail oder eine Nachricht per WhatsApp mit ihren Wunsch Liefertermin!



Beschreibung


Krustenanemonen ernähren sich von Licht und Plankton und sind auch für Anfänger gut geeignet. Sie sind beliebte Pfleglinge, auch in der Nanoriffaquaristik.
Sie benötigen bevorzugt nitratarmes Wasser, wie alle Wirbellosen. Es is bei Ihnen ähnlich, dass zu hohe Nährstoffkonzentrationen auch Einfluss auf die Farbgebung haben.

Krustenanemonen können jedoch (wie andere Arten, wenn diese sich stark vermehren) für andere sessile Tiere eine Gefahr darstellen, weil sie diese durch ihre Nesselkraft zurückdrängen können.

An dieser Stelle möchten wir zudem einen Hinweis einfügen, der sich vor allem auf Protopalythoa- und Playthoa-Arten bezieht.
Sie enthalten eines der stärksten bekannten Gifte, das sogenannte Palytoxin.

Alexander Pretsch hat uns hierzu folgende Info zukommen lassen. Es ist so, dass die Tiere dieses Gift nicht selber produzieren, sondern es von Bakterien im Inneren der Tiere synthetisiert wird - ich beschäftige mich mit meiner Pharmafirma www.sealifepharma.com intensiv mit diesen Substanzen.

D.h. die Tiere verlieren einen Großteil dieser Mikroben beim Transport - d.h. die gefährlichste Situation hat der Händler selbst wenn er die Tiere frisch aus dem Transportwasser nimmt - dort ist die Konzentration des Giftes am höchsten - ich hatte schon zweimal Vergiftungserscheinungen nach einem Direktimport da die sterbenden Bakterien das Gift einfach abgeben. In geschlossenen Aquarien verarmen die Tiere leider immer mehr an dieser bakteriellen Fauna und so sind Palythoas nach einer gewissen Zeit in Aquarien nicht mehr hochtoxisch.

Genauere Infos hierzu finden Sie bei den Angaben zu den jeweiligen Tieren bzw. in weiterführenden Links. Wir haben auf jeden Fall vorsorglich alle Palythoa, Protpalythoa und Zoantus als giftig markiert. In den meisten Fälle wird nichts passieren, man sollte aber im Umgang trotzdem vorsichtig sein.